Wintersport in und um Sankt Andreasberg

Sankt Andreasberg ist eines der bekanntesten, wenn nicht das Wintersportzentrum im Harz. So gut wie alle Wintersportarten lassen sich in und um diese kleine Stadt am Südharz betreiben. Nimmt man das benachbarte Braunlage mit in die Liste auf, ist das winterliche Sportvergnügen nahezu perfekt. Dabei sind es nicht nur die nordischen Sportarten, die das Herz der Wintersportfreunde höher schlagen lassen. Sankt Andreasberg verfügt auch über sehr gut erschlossene alpine Skigebiete von internationalem Ruf.

Hoch hinaus auf den Matthias Schmidt Berg

Das bekanntere dieser beiden alpinen Gebiete ist der Matthias Schmidt Berg, dessen Anlagen in einer Höhe von 550 Metern beginnen und hinauf bis auf 700 Meter reichen. Zur Ausstattung dieses Skigebiets gehören sowohl zwei Schlepplifte als auch zwei Doppelsessellifte. Die zusammengefasste Kapazität der Lifte liegt derzeit bei 4100 Personen pro Stunde.

Da die Skigebiete um Sankt Andreasberg eigentlich immer gut ausgelastet sind sollte man durchaus ein wenig Geduld mitbringen, mitunter sind Wartezeiten nicht zu vermeiden. Dass die Skigebiete bei vielen Wintersportlern so beliebt sind, hat viele Gründe: Einer der wichtigsten ist die gute Schneequalität, sowie der hervorragende Service der Hilfskräfte, der meist viel zu selten gewürdigt wird. Zu diesen Arbeiten gehört auch die Präparierung der insgesamt über drei Kilometer langen Skipisten, die sich zu etwa gleichen Teilen in die Kategorien leicht, mittel und schwer aufteilen.

Insgesamt gibt es auf dem Matthias Schmidt Berg sechs Abfahrten – drei Abfahrten haben den Schwierigkeitsgrad schwarz, zwei Pisten haben eine blaue Markierung und eine den Schwierigkeitsgrad rot. Auch für das leibliche Wohl ist mit zwei Einkehrmöglichkeiten am Berg und im Tal optimal gesorgt. Wem das alles noch nicht genug ist, kann auch abends noch auf die Piste: eine Flutlichtanlage ist vorhanden und wird bei entsprechenden Skibedingungen genutzt.

Weitere Einzelheiten zum Skigebiet Matthias Schmidt Berg gibt es hier:
http://www.alberti-lifte.de/

Noch mehr Fun-Sport auf dem Sonneberg

Etwas weniger bekannt aber nicht minder reizvoll ist das Skigebiet Sonnenberg. Dort bringen drei Schlepplifte und ein Ponylift die Schneeenthusiasten auf den Gipfel. Dieser liegt mit 800 Metern sogar höher als am Matthias Schmidt Berg. Dafür ist hier der Höhenunterschied mit einhundert Metern eher gering. Der Sonnenberg spricht auch weniger die klassischen Alpinen Sportfreunde an, sondern hat die Könner der Fun Sportarten im Auge – denn auf der Sonnenallee können Snowboarder und Freestyler ihre Fertigkeiten zur Schau stellen.

Neben diesen sehr anspruchsvollen Skikünsten bietet das Gebiet leichtere Abfahrtspisten an, bei denen durch die geringeren Schwierigkeitsgrade der reine Skispaß im Vordergrund steht. Wem das alles zu aufregend ist, der kann vom Sonnenberg aus das umfangreiche Loipensystem erkunden, für das Sankt Andreasberg schon immer berühmt ist. Auch rodeln kann man dort in der Nähe. Damit eignet sich der Sonnenberg als ein Wintersportanlaufpunkt für die ganze Familie.

Weitere Informationen rund um das Skigebiet Sonnenberg finden sich hier
https://www.braunlage.de/wintersport/in-sankt-andreasberg/skigebiet-sonnenberg.html

Snowboarder und andere Fun-Sportarten kommen ebenfalls auf Ihre Kosten

Jedem seine Loipe

Der Harz und besonders Sankt Andreasberg ist noch bekannter für seine nordische Skitradition. Ein Grund hierfür sind die schon immer vorhandenen, bestens präparierten Loipen. Besonders sind die Loipen um Sankt Andreasberg vor allem deswegen, weil sie direkt in die winterliche Traumlandschaft des Harzes führen. Sankt Andreasberg und seine Umgebung kommen derzeit auf insgesamt 23 Loipen mit unterschiedlichen Längen und verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Bei der Vielzahl an Strecken lassen sich einige der Loipen auch problemlos kombinieren.

Einige Touren Vorschläge findet man hier.
https://www.bergfex.de/niedersachsen/langlaufen/sonnenberg-st-andreasberg/loipenplan/

Tipp: Man sollte sich aber auch nicht scheuen, Einheimische nach einer guten Route zu fragen. Nahezu alle Menschen, die man in Sankt Andreasberg trifft, haben mindestens eine persönliche Lieblingsroute, die man mit dem Ski auf jeden Fall abgefahren sein muss.

Langläufer finden im Harz gut erschlossene und interessante Loipen

Schlittenfahrten – Wintersport für die ganze Familie

Neben den Skibrettern, die für einige die Welt bedeuten, kann man im Bereich um Sankt Andreasberg außerdem richtig gut Schlitten fahren. Möglich macht dies die einmalige Lage der Stadt innerhalb des Harzes, dessen Hänge bis an den Rand der Stadt heranreichen und vereinzelt sogar innerhalb der Stadt noch sichtbar sind. Dadurch ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten zu einer Schlittenfahrt – auch abseits offizieller Pisten.

Richtig rodeln kann man im Teichtal. Die dortige Rodelanlage verfügt außerdem noch über ein Bonmot für Wagemutige und Hasardeure. Gemeint ist die dort vorhandene Snowtube Anlage. Dies ist keine Schneeröhre, in der man zu Tal brettert, sondern ein Reifenschlauch der als Untersatz dient, um damit den waghalsigen Sturz in die Tiefe zu wagen. Richtige Könner können dieses Höllengefährt sogar steuern. Wer dies nicht schafft und im Schnee landet, der, so munkelt
man, muss an Walpurgis die Hexen den Brocken hinauftragen.

Dies sind nur einige Aktivitäten, die man in Sankt Andreasberg unternehmen kann. Aber auch das benachbarte Braunlage hat interessanten Wintersportmöglichkeiten zu bieten. So etwa das Eisstadion Braunlage, der Heimspielstätte der Harzer Falken, dem Aushängeschild des Eishockeys im Harz. Alle Infos unter https://www.eisstadion-braunlage.de/

Schlittenfahren ist an vielen Stellen möglich und verspricht Winterspaß für alle

Buchungsanfrage

Sie wollen mal vom Galgenberg auf den Harz hinunterblicken? Nutzen Sie unsere Ferienwohnungen als Ausgangspunkt der Wanderung dahin. Diese Buchungsanfrage ist unverbindlich. Wir schicken Ihnen schnellstmöglich ein Angebot.

Dürfen wir Sie per Newsletter über unsere Services informieren? janein

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.